Solamagic

An lauen Sommerabenden noch ein Gläschen Wein auf dem Balkon oder auf der Terrasse genießen, was im Urlaub in südlichen Ländern der Inbegriff von Entspannung und Erholung ist, scheitert hierzulande viel zu oft ganz banal am Wetter. Wenn das große Frösteln einsetzt, ist es mit der Gemütlichkeit unter freiem Himmel schnell vorbei.
Jetzt kann man dem Wetter auf einfache Weise nachhelfen:

Mit dem neuartigen Wärmestrahler von Knoch-Lichttechnik lässt sich ebenso einfach wie schnell mediterrane Atmosphäre auf die Terrasse im eigenen Garten oder den Balkon zaubern.

Solamagic
 
HeLeN Infrarotstab

Herzstück des Strahlers ist der HeLeN-Infrarotstab von Philips, der für behagliche Wärme sorgt. Ähnlich wie die Sonne heizt er nicht die Luft auf, sondern erwärmt mit Infrarotstrah-len direkt den menschlichen Körper.

Geräusch- und geruchlos erwärmt der Solamagic gleichmäßig einen Bereich von 15-20 Quadratmetern mit einer Wärme, die eben nicht vom Winde verweht wird, sondern buchstäblich unter die Haut geht. Die Betriebskosten liegen bei einer Leistung von 1,4 Kilowatt je nach Strompreis bei nur 16 bis 24 Cent pro Stunde.
Die Installation und Handhabung des Platz sparenden Strahlers aus wetterfestem Aluminium ist denkbar einfach. An seinem schwenkbaren Befestigungsbügel wird der Heizstrahler horizontal an die Wand montiert. Die Lebensdauer der Philips Heizstäbe beträgt ca. 5000 Betriebsstunden

 
TypLeistung
Oberfläche
Preis
Der Solamagic 1400 eco+ ist der klassische Wärmestrahler der SOLA-MAGIC Reihe. Er ist besonders als für Innenbereiche wie zum Beispiel dem Badezimmer oder auch in kleinen Wintergärten bis 12 qm Fläche geeignet, Montagehöhe bis 2,20 m.
1400 W
(230 V)
weiß
titan-silber
nano-anthrazit
€ 275,00
Solamagic 2000 eco+ hat bei gleichen Maßen ca. 43 % mehr Leistung und ist deshalb besonders für Bereiche geeignet, wo eine behagliche intensive Wärme benötigt wird. Zum Beispiel auf der Terrasse, im Wintergarten oder in der Hobbywerkstatt. Für die Anwendung auf Terrassen, für Sitzgruppen von 6-8 Personen oder für eine Biertischgarnitur, ist dies der richtige Strahler, ausreichend für etwa 16 m². Montagehöhe: 2,0 - 2,50 m.
2000 W
(230 V)
weiß
titan-silber
nano-anthrazit
€ 327,00
Der Solamagic 2800 eco+ ist mit einer Leistung von 2800 Watt der größte Wärmestrahler aus der SOLAMAGIC Reihe, der noch an einer übliche Hausstromleitung (16 Amperesicherung) betrieben werden kann. Im Innenbereich ist er für kleine Werkstätten mit mehreren Arbeitsplätzen geeignet.
Das typische Einsatzgebiet des 2800 Watt Strahlers findet sich auch auf Terrassen im Außenbereich. Er bietet gegenüber dem 2000 Watt Strahler hier noch zusätzliche Leistungsreserven, wenn die Gartenfeier etwas größer ausfällt. Montagehöhe bis 3,00 m
2800 W
(230 V)
weiß
titan-silber
nano-anthrazit
€ 604,00
Heizungen im Vergleich
Solamagic
Quarzstrahler
Heißluftgebläse
Betriebskosten pro Stunde/ Gerät bei vergleichbarer Wärmeentwicklung
ca. 0,30 €
ca. 0,40 € (Vorheizzeit nicht eingerechnet)
ca. 0,60 € (Vorheizzeit nicht eingerechnet)
Effizienz
sehr gut (ca. 90%)
gut (ca. 70%)
ausreichend (ca. 50%)
Erwärmungsmethode
Erwärmt den Menschen direkt, d.h. kein Wärmeverlust durch Lüften, da die Luft nicht erwärmt wird.
Die Luft wird erhitzt, ähnlich wie bei einer „normalen“ Heizung. Bei Lüften geht Wärme verloren.
Die Luft wird eingesogen und erwärmt wieder ausgegeben. Bei Lüften geht Wärme verloren.
Sofortige Heizwirkung
Der Solamagic benötigt keine Aufheizphase. Die Wärme ist per Knopfdruck vorhanden. Wärme wird sofort wahrgenommen.
Benötigt eine Aufheizphase, bevor die Wärme vom Menschen gespürt wird.
Gesamte Luft kann nicht sofort erwärmt werden. Aufheizen des Raumes geschieht nach und nach.
Energie/Sicherheit
Steckdose, keine Sicherheitsbedenken.
Steckdose, keine Sicherheitsbedenken.
Steckdose, keine Sicherheitsbedenken.
Wasserempfindlichkeit
spritzwassergeschützt
nicht vor Wasser geschützt
nicht vor Wasser geschützt
Einsatzvarianten
Wand- und Deckenmontage; flexible Positionierung durch Stativ
Deckenmontage; flexible Positionierung durch Stativ
steht auf dem Boden -> flexible Positionierung

Einige Terrassenheizungen, z.B. die im Außenbereich immer häufiger anzutreffenden Gasheizungen sind sind zur Beheizung eines überdachten Freisitzes ungeeignet, weil es durch Überhitzung zu Spannungen in der Verglasung kommen kann und damit zu Glasbruch .

Footer